REISEN: Die Kraft schöner Hotels – Meine Auszeit im Schloss Fleesensee

Hotel Schloss Fleesensee Relana Dombetzki ALDO Magazin

Als ich mich auf die Suche nach einem schönen Hotel für unsere kleine Auszeit begab, wurde ich im Herzen von Mecklenburg-Vorpommern fündig. Mein Blick auf die Landkarte verriet mir: Das Schloss liegt wunderschön eingebettet in die Natur und zwischen den vier Seen Müritz, Kölpinsee, Fleesensee und Plauer See. Drumherum viel Wald und weite Felder soweit das Auge reicht. Publikumsträchtige Sehenswürdigkeiten entdecke ich in meiner Recherche keine, daher kann ich mich nach Lust und Laune auf ein paar Tage voller Ruhe, Entspannung und Genuss freuen.

Ziel unserer Reise ist das kleine Örtchen Göhren-Lebbin. Ein eher unscheinbarer, kleiner Ort, der bei genauem Blick verrät, dass diese Region in den letzten Jahrzehnten zu einer großen Ferienregion herangewachsen ist. Meine Befürchtung einer touristischen Überladung bleibt jedoch unbegründet. Der Blick bleibt weit, die Schönheit von Landleben und Natur verfängt und die einzelnen Ressorts bewahren den Charme von Privatheit. 1842 wird das Schloss als Gutshaus mit Parkanlage errichtet und erlebte bis 2016 diese für viele Schlösser typische Geschichte von Verkauf, Verfall und Wiederaufbau. 2016 begannen umfangreiche Renovierungen und 2017 erwachte das Schloss zum Schlosshotel Fleesensee.

Hotel Lobby Schloss Fleesensee Relana Dombetzki ALDO Magazin

Hotel Lobby Schloss Fleesensee Relana Dombetzki ALDO Magazin

„Alte Architektur trifft
auf modernes Design“

Die schwere Schlosstür öffnet sich und für einen kurzen Moment muss ich innehalten. Ich stehe auf einer dieser schönen Sichtachsen, die in Schlössern so typisch sind. Ich blicke durch die Lobby, durch den Wintergarten, direkt in die große Parklandschaft. Um mich herum sehe ich feines Leder, entdecke rustikale Schlossdetails und an den Wänden hängen Schwarz-Weiß-Fotografien. Besonders schön sind die installierten Lichtobjekte, die dem rustikalen Ambiente einen modernen Charme verleihen. Als ich mich in meiner Recherche durch die Bilder auf der Hotelwebsite scrollte, ahnte ich es schon. Die Renovierung des Schlosses lag in Händen von renommierten Architekten und die denkmalgeschützten Räume wurden mit italienischem Design zum Leben erweckt. Würde ich es nicht besser wissen, könnte ich in diesem Moment auch in einer Hotellobby in Italien stehen. Ich verweile noch einen kurzen Moment und schlendere dann mit Alwin gemütlich zu unserem Hotelzimmer. Ich fühle mich jetzt schon so berauscht von diesem Kurzurlaub, dass ich es gar nicht abwarten kann, jedes Designdetail in diesem Hotel mit meinen Augen zu entdecken.

Schlendern wird zu meinem Motto in diesem Kurzurlaub. Nichts treibt mich. Ich genieße dieses Schlendern sehr, denn es bedeutet, ich darf mich zeitlos bewegen. Hier und da mal stehenbleiben, mir diese wunderschönen Lichtobjekte anschauen, um dann wieder zu schlendern und zu schauen, was mich hinter der nächsten Tür erwartet. Wenn ich ins Schlendern komme, dann spüre ich die Kraft schöner Hotels. Überall gibt es etwas zu entdecken und meine Neugier ist grenzenlos. Ich schlendere also von hier nach dort, betrachte diese schönen Sichtachsen und spüre dem Blick der Architekten und Designer nach, um die Interior-Kompositionen des Hotels zu verstehen.

Wellness Dekor Spa Schloss Fleesensee Relana Dombetzki ALDO Magazin

Wellness Zimmer Schloss Fleesensee Relana Dombetzki ALDO Magazin

Wellness Schloss Fleesensee Relana Dombetzki ALDO Magazin

Nach einer ruhigen Nacht werde ich von der Sonne geweckt. Mit einer Tasse Kaffee stehe ich am Fenster und blicke in diesen blauen, frühlingshaften Himmel. Das Sonnenlicht streicht mit seinen sanften Strahlen über den Schlosshof. Vor dem Schloss parkt ein roter Lamborghini und ein Lächeln huscht mir über das Gesicht. Denn Alwin wird ihn später auch bemerken und mit mir einen kleinen Schwatz über diese schönen, italienischen Designklassiker führen. Da ist es wieder: Italienisches Design.

Ich frühstücke so, wie man es sich erhofft, mit frischen Brötchen, Rührei, Obst und einem gekühlten Grand Cuvée Rosé Brut Crémant de Limoux. Leicht beschwipst vom Crémant, schlüpfen wir in unsere Bademäntel und schlendern in den Schloss-Spa. Hier wirken sanfte Farben und feine Materialien in stilvoller Harmonie. Der Spa ist lichtdurchflutet und auch hier entdecke ich wieder wunderschöne Lichtobjekte, die, wie ich finde, die Markenzeichen des Interiors sind. Ich gehe schwimmen, sauniere meine körperlichen und geistigen Verspannungen weg und genieße das süße Nichtstun mit Alwin. Das Schloss liegt inmitten dieser großen Parklandschaft. Vereinzelt lassen sich zwar hier und da ein paar Häuser entdecken, aber der Blick ist immer weit und Wald und Wiesen lassen die Landschaft drumherum unendlich erscheinen. Inmitten dieser Natur erlebe ich ein besonderes Hotelkonzept, welches mir nicht nur mit feiner und moderner Ästhetik begegnet, sondern es auch schafft, dass ich mich in dieser kleinen Auszeit vollkommen erholt und entspannt fühle.

Wellness Schloss Fleesensee Alwin Relana Relana Dombetzki ALDO Magazin

Wellness Spa Schloss Fleesensee Relana Dombetzki ALDO Magazin

Wellness Kamin Sauna Schloss Fleesensee Relana Dombetzki ALDO Magazin

Wellness Details Spa Schloss Fleesensee Relana Dombetzki ALDO Magazin

Wellness Dekor Spa Schloss Fleesensee Relana Dombetzki ALDO Magazin

„Man muss dem Körper Gutes tun,
damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.“

Winston Churchill

Wellness Dekor Spa Schloss Fleesensee Relana Dombetzki ALDO Magazin

Mir war bekannt, dass nach der Neueröffnung 2017 für eine kurze Zeit Johann Lafer für eine besondere Genuss-Kooperation gewonnen werden konnte und das Hotel ein kulinarisches Konzept verfolgt, welches auf eine anspruchsvolle Küche aus frischen, regionalen Zutaten und eigener Landwirtschaft basiert. Die Menükarte des Gourmetrestaurants „Blüchers“ verspricht Hochgenuss, jedoch reizt uns das Live-Cooking-Buffet in der Orangerie. Obwohl viele Gäste anwesend sind, ist die Atmosphäre angenehm ruhig und gelassen. Mir fallen sofort wieder die Lichtobjekte ins Auge, die überdimensional von der Decke hängen. Das Dinner in der Orangerie macht großen Spaß. Die Buffet-Speisen sind frisch und raffiniert zusammengestellt und an den Live-Cooking-Stationen erfüllen die Köche*innen jeden Wunsch. In dieser schönen Atmosphäre genießen wir ein 3-Gänge-Menü und beschließen, auch die nächsten Abende in der Orangerie zu speisen. Rundum zufrieden schlendern wir anschließend an die Bar. Ich gönne mir noch einen Weißwein und Alwin widmet sich seiner Zigarre, lächelt mich an und sagt: „Mein kubanischer Nachtisch.“ Wir lachen und lassen diesen Tag ausklingen.

Wellness Wintergarten Schloss Fleesensee Relana Dombetzki ALDO Magazin

Wellness Restaurant Hotel Schloss Fleesensee Relana Dombetzki ALDO Magazin

Wellness Hotel Bar Drinks Schloss Fleesensee Relana Dombetzki ALDO Magazin

Wellness Dekor Spa Schloss Fleesensee Relana Dombetzki ALDO Magazin

Wellness Schloss Fleesensee Relana Relana Dombetzki ALDO Magazin

Am letzten Morgen stehe ich nochmal mit meinem Kaffee am Fenster und schaue wieder in diesen blauen Himmel. Die Sonne scheint mit voller Kraft und ich bemerke, dass der rote Lamborghini immer noch im Schlosshof parkt. Meine Gedanken streifen zurück an den Anfang meiner kleinen Reise. Diese Auszeit war herrlich, doch was habe ich eigentlich getan? Nichts Spektakuläres. Vielleicht fühlt es sich deshalb so gut an. Kein vollgepackter Tag mit dem Erkunden von Sehenswürdigkeiten, sondern einfach nur das süße Nichtstun. Ein paar Tage voller Entspannung und Genuss in einem sehr schönen Hotel.

Wellness Dekor Spa Schloss Fleesensee Relana Dombetzki ALDO Magazin

Wellness Dekor Spa Schloss Fleesensee Relana Dombetzki ALDO Magazin

Fotos by Relana Dombetzki | ALDO Magazin www.aldo.de
Folgen:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.