LOOKBOOK: Stylische Outfit-Ideen für die ersten Frühlingstage

Mode ist deshalb so wunderbar, weil sie uns ein besonderes Gefühl schenkt, unsere Persönlichkeit unterstreicht und uns oft dabei unterstützt, mit einer mutigen, starken Haltung durch unseren Alltag zu gehen. Ich liebe Mode und diese neue Rubrik LOOKBOOK ist meine Liebeserklärung an die Mode. Vieles steht derzeit auf dem Prüfstand, auch in der Mode. Es macht keinen Sinn, unüberlegt jeden Trend mitzumachen, sinnlos einzukaufen um dann festzustellen, dass wieder ein Kleidungsstück als Schrankleiche endet. Vielmehr geht es darum, Kleidungsstücke zu finden, die die eigene Persönlichkeit stilvoll unterstreichen und uns viele Jahre glücklich machen. Unseren Blick müssen wir auf Nachhaltigkeit, Fairness und das Handwerk richten und uns nicht von Kommerz und Konformität treiben lassen.

Mit meiner neuen Rubrik LOOKBOOK möchte ich dich für eine zeitlose Garderobe begeistern, die tragbar ist und eben nicht nur von den Trends lebt. Es sind die schönen Klassiker, die ich mit einem modernen Twist zu einem neuen Outfit arrangiere. Einige dieser Stücke besitzt du vielleicht schon, andere stehen möglicherweise auf deiner Wunschliste. Mein LOOKBOOK gibt dir Inspirationen für deine tägliche Garderobe und ist gleichzeitig ein Style Guide für den Signature Style, der deine Persönlichkeit unterstreicht.

Logo relanastyle Relana Dombetzki ALDO Magazin

In jedem Outfit findest du ein Stück, welches zu meinem Signature Style gehört.
100 % mein Stil und Modegeschmack. Der #relanastyle.

Der Blazer
Es gibt verschiedene Geschichten zur Herkunft des Blazers. Eine führt in das Ruderteam des St. John’s College in Cambridge der 1820er-Jahre zurück. Die andere in das Jahr 1837 der Royal Navy. Eng verbunden ist der Blazer mit der Boots- und Segelbranche, in der die Damen schicke, maßgeschneiderte Kostüme trugen. Der Blazer gehörte bereits um die Jahrhundertwende zur Standardgarderobe der modernen Frau. In den 50er-Jahren waren es die britischen Schüler*innen, die die Blazer ihre Schuluniformen stylischer gestalteten. Und 1975 war es Giorgio Armani, der den Herren-Blazer lässig und weniger formell präsentierte. Die Frauen entdeckten in den späten Nullerjahren den Blazer für sich als Mode-Statement. Seitdem wird er immer wieder neu interpretiert und ist längst ein Modeklassiker.

Outfit Inspiration weiße Bluse Dior rouge 999 relanastyle Relana Dombetzki ALDO Magazin

Die weiße Bluse
Mitte des 19. Jahrhunderts legten die Frauen ihre einteiligen Kleider ab und begannen, Röcke mit passenden Oberteilen zu tragen. Anfangs noch im gleichen Stoff hergestellt, entwickelte sich das Oberteil mehr und mehr zur Bluse weiter und wurde modern interpretiert. In den Vierzigern kam die festliche Schluppenbluse und war der Modeklassiker seiner Zeit. Wie so oft in der Mode, sind es die gewagten Interpretationen der Designer, die ein Kleidungsstück zum Klassiker werden lassen. So besitzt die Frau heute sowohl ein klassisches, weißes Herrenhemd, als auch eine festliche Seidenbluse. In dieser Saison liegt die Bluse mit XXL-Bubikragen voll im Trend.

Der Trenchcoat
Ursprünglich vom Militär getragen, legte Thomas Burberry 1897 mit seinem wasserabweisenden Gewebe Gebardine den Grundstein für einen witterungsbeständigen und atmungsaktiven Mantel. 1914 gehörte der Trenchcoat zum festen Bestandteil in der Ausrüstung der britischen Armee. Dank Filmen wie „Casablanca“ und „Breakfast at Tiffany’s“ schaffte es der Trenchcoat in die Modewelt. In Sachen Fashion ist der Trenchcoat ein Dauerbrenner. Jahr für Jahr begeistert er uns als das Kleidungsstück, welches wirklich als Allrounder bezeichnet werden kann. Sein unverkennbarer Stil passt immer und im Zusammenspiel mit den aktuellen Modetrends bekommt das Outfit einen attraktiven, klassischen Twist.

Folgen:
Teilen: